Mehl - alles zur richtigen Verwendung

Mehl ist eine der wichtigsten Hauptzutaten beim Backen. Diese Tipps enthalten viele Informationen zum Mehl.

Welche Rezepte lassen sich mit welchem Mehl backen?

1

Was bedeutet die Typenzahl auf der Mehlpackung?

Mehl wird im Handel aus verschiedenen Getreidearten mit unterschiedlichen Typenbezeichnungen angeboten, z. B. Weizenmehl Type 480. Je mehr Anteile vom Korn (Schale, Mehlkörper, Keimling) im Mehl vermahlen sind, umso höher ist die jeweilige Typennumer (-zahl) und das Mehl ist sichtbar dunkler. Vollkornmehle haben keine Typenbezeichnung, hier sind alle Bestandteile des Getreidekorns mit vermahlen.

Glatt, universal, griffig und doppelgriffig sind österreichische Begriffe, die sich auf die Korngröße im Mehl beziehen. Die bevorzugte Verwendung ist auf den Verpackungen beschrieben.
2

Welches Mehl nimmt man zum Backen?

Mehl mit niedriger Typennummer ist hell und reich an Stärke, bei Weizen- und Dinkelmehl auch reich an Kleber. Helle Mehle werden auf Grund deren speziellen Eigenschaften zur Erzeugung von feinen und lockeren Gebäckstrukturen für Kekse, Kuchen und Weißbrot bevorzugt. Dunklere Mehle und Vollkornmehle werden dagegen hauptsächlich in Vollwert-Kuchenrezepten und beim Brotbacken eingesetzt.
3

Für welche Backrezepte eignet sich Weizenmehl Type 480?

Weizenmehl Type 480 ist der Alleskönner (ältere Begriffe sind Kuchen bzw. Konditormehl) unter den Mehlen. Der hohe Anteil an Stärke in diesem hellen Mehl eignet sich sehr gut für die Herstellung feiner Gebäcke wie Mürbteig-Kekse, Sandmassen und Biskuitmassen. Der hohe Anteil an Klebereiweiß (Gluten) macht Germteige luftig und Strudelteige zum Ziehen werden dadurch erst elastisch. 
4

Für welche Backrezepte eignet sich Weizenmehl Type 700?

Weizenmehl Type 700 unterscheidet sich kaum von Type 480, ist wegen seines etwas höheren Ausmahlungsgrades jedoch besonders gut für Kleingebäcke (Semmeln, Salzstangerl, Mohnweckerln etc.) und Weißbrote geeignet. 
5

Für welche Backrezepte eignet sich Weizenmehl Type 1600?

Weizenmehl Type 1600 ist ein dunkleres Mehl mit relativ hohem Ballaststoffanteil und kräftigerem Geschmack. Dieses Mehl (Weizenbrotmehl) benötigt in Teigen mehr Flüssigkeit um eine lockere, saftige Gebäckstruktur zu erhalten. Es ist daher in den Bereichen "Vollwertig backen" und Brotbacken besonders häufig im Einsatz.
6

Welches Roggenmehl wird zum Brotbacken verwendet?

Brote werden überwiegend mit einer Mehlmischung gebacken. Wird Roggenmehl beigemischt, bekommen Brote einen kräftigen Geschmack sowie eine festere, saftige Konsistenz, wodurch Brot länger frisch bleibt. Da Roggenmehl andere Backeigenschaften als Weizenmehl besitzt, werden Brote mit Roggenmehl meist mit Sauerteig gebacken. Brote haben dadurch auch einen herzhafteren Geschmack.
Roggenmehl Type R 960 verwendet man für Mischbrote (Roggen- und Weizenmehl  ist das meist gebackene Brot in Österreich)  und Roggenkleingebäcke.
Roggenmehl und Roggen-Vollkornmehl wird auch für Vollkornbrote oder dunkle Mischbrote verwendet.
7

Wie kann Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzt werden?

Dinkel (Urweizen) ist mit dem Weizen verwandt und daher wird Dinkelmehl  gern alternativ für Weizenmehl eingesetzt. Die Dinkelmehle sind Type W 700 und Dinkel-Vollkornmehl. Dinkelmehl hat einen etwas kräftigeren Geschmack als Weizenmehl, besitzt jedoch fast die gleichen Backeigenschaften und kann daher in den Rezepten 1:1 ausgetauscht werden. Für Weizenmehl Type 480 oder 700 kann Dinkelmehl W 700 eingesetzt werden. Massen und Teige mit Dinkelmehl sind etwas kompakter und herzhafter im Geschmack,
8

Worauf sollte man beim Backen mit Dinkelmehl achten?

Dinkel enthält etwas mehr Eiweiß und Mineralstoffe als Weizen. Die Klebereiweiße im Dinkelmehl sind zum Teil andere als im Weizenmehl, daher sollten Brotteige mit Dinkelmehl schonend geknetet (auf niedriger Stufe) werden.
9

Wie kann feines Mehl durch Vollkornmehl ersetzt werden?

Eine im Backrezept angegebene Mehlmenge kann nicht ohne weiteres 1:1 mit Vollkornmehl ausgetauscht werden. Da Vollkornmehl einen großen Anteil an Ballaststoffen hat, wird in Teigen deutlich mehr Flüssigkeit benötigt. Vollkornmehl hat beim Backen auch andere Eigenschaften. Für ein lockeres saftiges Backergebnis müssen die Zutaten und Triebmittel darauf abgestimmt sein. Bestens gelingen wird es mit dafür entwickelten Rezepten zu backen.
10

Wie lange ist Mehl haltbar?

Wie lange Mehl haltbar ist, hängt davon ab, wie viel Vollkorn-Anteile enthalten sind, da mit den Schalenanteilen der Eiweiß- und Fettgehalt steigt. Vollkornmehle haben deshalb im Vergleich zu anderen Mehlen eine kurze Haltbarkeit und können bei nicht sachgemäßer Lagerung nach wenigen Wochen bereits verderben (ranzig werden). Mehl soll trocken, vor Gerüchen geschützt (z.B. Gewürzen) und nicht zu warm aufbewahrt werden. Helle Mehle können bis 1 1/2 Jahre haltbar sein, die beste Backqualität hat man jedoch mit frischem Mehl. 
11

Warum soll man Mehl sieben?

Mehl ist heute von der Mühle schon gesiebt und in haushaltsüblichen Gebinden von 1 bis 2 kg verpackt. Durch zusätzliches sieben wird das Mehl gelockert, Backpulver bzw. Germ lässt sich  gut verteilen, Teige werden leichter verknetet und in Massen kann das Mehl (bzw. Mischungen (mit Backpulver od. Nüssen, Mandeln etc.)) einfacher und klümpchenfrei  mit dem Kochlöffel unter gehoben werden.
Das Mehl, und damit auch die Gluten verteilen sich durch das Sieben besser in Massen und Teigen. Die kleineren Poren sorgen so für einen feineren Kuchen.
12

Welche Mehlsorten sind glutenfrei?

Glutenhaltige Mehle sollten im Rahmen einer glutenfreien Ernährung nicht zum Backen verwendet werden. Glutenfreie Mehle sind:
Stärke-Mehle, wie z. B. aus Reis oder Mais 
Pseudogetreide, wie z. B. Buchweizen oder Amaranth
Bohnenmehle, wie z. B. Soja- oder Kichererbsenmehl 
Nuss- und Kernmehle, wie z. B. Mandelmehl oder Kürbiskernmehl 
Da glutenfreie Mehle in ihrer Backfähigkeit sehr unterschiedlich zu Weizen- und Dinkelmehl sind, können diese nicht einfach ausgetauscht werden. Allerdings gibt es für ein abgestimmtes Backergebnis gute glutenfreie Back-Mehl-Mischungen, die meist 1:1 anstatt Weizenmehl verwendet werden können.
13

Welches Mehl eignet sich besonders gut für Pizzateig?

Für Pizzateig gut geeignet ist das besonders feine und griffige Weizenmehl vom Type 480. Das kommt dem in Italien verwendeten speziellen Pizzamehl mit der Bezeichnung Tipo 00 am nächsten. Der Ausmahlungsgrad ist derselbe, Tipo 00 enthält jedoch einen höheren Anteil an Klebereiweiß (Gluten), die Teige werden dadurch noch geschmeidiger.
Tracking-Einwilligung

Wir würden uns freuen, wenn Sie zustimmen, dass wir und unsere Partner Cookies und ähnliche Technologien einsetzen, um zu verstehen, wie Sie unsere Webseite benutzen. So können wir Ihr Nutzerverhaltenbesser verstehen und unsere Webseite entsprechend anpassen. Außerdem möchten wir und auch unsere Partner auf ihren Plattformen diese Daten für personalisierte Angebote nutzen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden". Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit um entscheiden.

Notwendige Funktionen

Diese Cookies und ähnliche Technologien benötigen wir, um die grundlegenden Funktionen unserer Webseite zu ermöglichen. Dies umfasst zum Beispiel das Speichern dieser Einstellungen. Dies ist zwingend notwendig, sodass Sie dies nicht ausschalten können.

immer aktiv
Analyse & Personalisierung

Darüber hinaus möchten wir gerne mehr darüber lernen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um diese für Sie und andere Nutzer zu optimieren. Dazu setzen wir Cookies und ähnliche Technologien ein, die das Nutzerverhalten abbilden und uns damit helfen, unser Angebot für Sie zu verbessern.

aktiv

Inaktiv

Marketing / Datennutzung durch Partner

Damit wir auch unsere Marketing-Kampagnen voll und ganz an Ihren Bedürfnissen ausrichten können, erfassen wir, wie Sie auf unsere Webseite kommen und wie Sie mit unseren Werbeanzeigen interagieren. Das hilft uns nicht nur unsere Anzeigen, sondern auch unsere Inhalte für Sie noch besser zu machen. Unsere Marketing-Partner verwenden diese Daten auch noch für ihre Zwecke, z.B. um Ihren Account bzw. Ihr Profil auf ihrer Plattform zu personalisieren.

aktiv

Inaktiv