COOKIES auf der DR. OETKER Website

Unsere Website platziert Cookies auf Ihren Geräten, damit die Website besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Die weitere Nutzung dieser Website (durch Anklicken, Navigieren oder Scrollen) oder Entfernung dieses Cookie Banners wird als Zustimmung zur Installation und Nutzung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.

Ei mal Eins des Färbens

Welche Eier eignen sich am besten zum Färben? Welche natürlichen Färbemittel gibt es? Eier färben leicht gemacht! Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Tipps zum Einfärben von Ostereiern für Sie zusammengetragen. Eier vor Ostern selbst zu färben geht ganz einfach und ist ein Spaß für Groß und Klein – probieren Sie’s aus!

Was man beim Färben beachten sollte:

  • Freilandeier haben eine dickere Schale und eignen sich deshalb besonders gut zum Färben.
  • Der Frischzustand von Eiern lässt sich einfach prüfen. Legen Sie ein Ei in ein Gefäß mit kaltem Wasser. Frische Eier bleiben am Boden, weniger frische, aber noch brauchbare Eier heben ein Ende ein wenig nach oben. Hochsteigende Eier sollten Sie am besten nicht mehr verwenden.
  • Die Eier sollten vor dem Färben gründlich mit Essigwasser gereinigt werden. So können sie die Farbe besser aufnehmen.
  • Damit die Eier beim Färben nicht springen, sollten sie nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen. Die Eier sollten Raumtemperatur haben und ins kalte Wasser gelegt werden. Bringen Sie das Wasser zum Kochen, aber lassen Sie es nicht sprudeln.
  • Eier, die einen Sprung haben, zerplatzen beim Kochen nicht, wenn Sie sie vorher in Alufolie wickeln.
  • Natürliche Färbemittel sind Teebeutel, Zwiebelschalen, Rote Rüben und Karotten, Himbeer- und Schwarzbeersaft, Löwenzahn und Spinat.
  • Mit Zwiebelschalen gefärbte Eier erhalten eine schöne, rötlich-braune Färbung. Nehmen Sie dazu eine Handvoll Zwiebelschalen und kochen sie in einem halben Liter Wasser 20 Min.. Geben Sie die rohen Eier dazu und kochen die Eier darin hart. Am besten funktioniert das mit weißen Eiern, aber auch braune Eier nehmen die Färbung an. Sehen Sie mehrmals nach den Eiern, bis diese dann die gewünschte Farbe angenommen haben.
  • Die Eier erhalten ein schönes Muster, wenn Sie vor dem Färben das Ei befeuchten und Blätter oder Gräser darauflegen. Ziehen Sie einen zugeschnittenen Nylonstrumpf darüber und verschließen diesen mit einem Knoten. Legen Sie den Strumpf mit dem Ei in den Farbsud. Die Stellen, an denen die Blätter und Gräser das Ei berühren, bleiben heller und hinterlassen einen hübschen Abdruck.